Kreuzholz-Pfosten 90 x 90 mm | 1,0 m | KDI mit Rundkopf Zaunpfosten für Sichtschutz-Elemente und Gartenzäune

90 x 90 mm

  • 90 x 90 mm

1,0 m

  • 0,9 m
  • 1,0 m
  • 1,2 m
  • 1,6 m
  • 1,9 m
  • 2,1 m

KDI mit Rundkopf

  • KDI mit Rundkopf

    KDI mit Rundkopf

  • Lärche mit Rundkopf

    Lärche mit Rundkopf

Auswahl zurücksetzen

90 x 90 mm, 1,0 m, KDI mit Rundkopf
Art. Nr.: 85010038
Lieferzeit: 1 - 4 Wochen
Zubehör

Beschreibung

Zaun Pfosten

Kreuzholz  Pfosten

Pfosten sind die tragenden Konstruktionselemente an ­Zäunen oder Toranlagen. Die Basis der Zaunanlagen sollte stets mit Bedacht gewählt werden. Die Einbautiefe und die Art der Verankerung der Pfosten im Erdbereich hängt von verschiedenen Faktoren wie der Art des Bodens, Beanspruchung etc. ab. Die Joda®Einbautipps:Die Art des Zaunes bestimmt die Montagevariante. Pfosten für Zäune ohne besonderen Anspruch (z. B. Weidezäune) sind lediglich zu spitzen und einzurammen. Am einfachsten ist das Einrammen eines zugespitzten Holzpfostens in die Erde, in der zuerst ein etwa 1½ spatenblatttiefes Loch (20 x 20 cm) ausgehoben wurde. Mit einem Locheisen wird dann der Boden so tief wie möglich gelockert, damit der Pfosten sich leichter einarbeiten/-schlagen lässt.

Schwere Zaunelemente...oder Tore brauchen mehr Halt. Die Pfosten sind i. d. R. in ein vorbereitetes Loch einzubringen. Wählen Sie einen Fundamentquerschnitt von 30 x 30 cm. Es wird ein ca. 80 cm tiefes Loch ausgegraben, darin eine ca. 5–7 cm starke Schicht Beton (Mischung 1 Teil Zement zu 5 Teilen Kies). Erdfeuchter Beton vermeidet ein Ab-sinken des Ankers beim Ausrichten. Darauf wird der Pfosten gestellt und bis 20 cm unterhalb des Bodenniveaus mit Kies aufgefüllt. Zum Schluss kommt wieder eine 5 cm starke Schicht Beton, die später mit Erde abgedeckt werden kann.

Ideal: Ohne Erdkontakt

Holzpfosten können auch in einen in Beton eingelassenen Pfostenschuh geschraubt­ werden. So wird der direkte Erdkontakt vermieden. Zur guten Durchlüftung des Pfostenfusses sollte der Abstand des Bodenankers vom Untergrund min. 2 cm betragen. Zu unterscheiden sind diese Anker:

U-Pfostenlasche zum Aufdübeln

auf vorhandenen Fundamenten. Universell einsetzbar für Zaunpfosten bis 150 cm Höhe. Achten Sie auf ausreichende Dimensionen der Schrauben und Dübel – Länge der Schlüsselschraube mindestens 60 mm, Dübel mindestens „S 12“.

Pfostenanker zum Einschlagen

(Einschlagbodenhülsen) in weiche Böden. An der Stelle, wo der Anker gesetzt wird, graben Sie ein Loch, ca. 20 x 20 cm groß. Anker mit Hilfe eines Holzes und eines schweren Hammers hineinschlagen. Dann füllen Sie das Loch wieder auf und treten die Erde fest. Für Doppeltore und Pforten nicht geeignet.

U-Pfostenträger zum Einbetonieren

Die stabilste Art. Fundamentloch (ca. 30 x 30 cm) bis zur Frostgrenze 80 cm tief graben. Anker mit montiertem(!) Pfosten ins Fundamentloch hängen, mit Latten provisorisch fixieren. Wasserwaage und Maßband zeigen Abstand, Lotrechtigkeit und fortlaufende. Höhe. Abschließend mit erdfeuchtem Beton verfüllen. Nach 2 Tagen ist der Beton ausgehärtet – Verstrebungen entfernen, Zaunelemente einhängen.

Egal wie Sie den Pfosten einsetzen – bitte achten Sie darauf, dass Feuchtigkeit am Holz zügig ablaufen kann.

Technik

- Nadelholz
- allseitig sauber gehobelt
- Kanten gefast
- mit Rundkopf
- Kreuzholz reduziert das natürliche Arbeiten des Holzes
- mögliche Rissbildung, Verdrehen, Krümmungen etc. werden vermindert

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Einen Kommentar schreiben

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
Trusted Shops Kundenbewertungen für joda.de: 4.65 / 5.00 von 73 Bewertungen.